Folge uns

Für den Premium-Fan: Systemsport veredelt VfB-Nostalgie-Trikots

Der VfB Stuttgart hat sein Spiel am Sonntag in Nostalgie-Trikots absolviert, die in Munderkingen veredelt wurden. 5000 wurden hergestellt, zunächst konnten Mitglieder und Dauerkarten-Besitzer zuschlagen.

"Das ist nicht üblich, dass so große Clubs anrufen", sagt Norbert Tress. Der Geschäftsführer von Systemsport Munderkingen war vor zwei Monaten von Jens Bräunig, dem Leiter Merchandising/Lizenzen des VfB Stuttgart, kontaktiert worden. Der suchte eine Firma, die eine aufwendige Stickerei für die Produktion der Nostalgie-Trikots zum 120-jährigen Bestehen des Vereins schafft. Über eine Lieferantin, sagt Bräunig, sei der VfB auf den Veredelungs-Spezialisten gekommen. "Sie hat mir berichtet, dass Herr Tress ein erfinderischer und bewanderter Lieferant ist und das hinbekommt."

Und so war es: Die speziellen Puma-Trikots, die denen während der ersten Meisterschaft des VfB 1950 nachempfunden wurden, kamen mit rotem "Brustring", aufgesticktem Wappen und vielen anderen Extras nach Munderkingen. Sie bekamen dort ihre Zahlen in der 1950er Typografie aufgestickt, für die aktuellen Spieler des VfB auch die Namen. Klingt leicht, ist es aber nicht, wie Norbert Tress sagt: "Diese Veredelungstechnik braucht ein besonderes Know-How und einen großen Maschinenpark." Die auf 5000 Stück limitierte Auflage des Nostalgie-Shirts war zunächst nur für Mitglieder und Dauerkartenbesitzer erhältlich, inzwischen sind nur noch Restbestände des schmucken Pakets für 75 bis 104 Euro da. Das Trikot kommt mit Wunschnummer, Echtheitszertifikat mit Unterschriften von Ulrich Ruf, Fredi Bobic und Bernd Wahler und einem Plexiglas-Anhänger mit Original-Rasen aus der Mercedes-Benz-Arena.

"Wir sind sehr stolz, dass uns ein Bundesliga-Verein aus dem Schwabenland für diese sensible Produktion das Vertrauen geschenkt hat", sagt Tress, der eine St. Pauli-Handy-Hülle und eine Wanduhr von Mainz 05 hat. Für Mainz produziert der Systemsport Munderkingen bereits seit 17 Jahren.

Zusammen mit drei Mitarbeitern war der Munderkinger am vergangenen Sonntag zum Jubiläums-Heimspiel in Stuttgart vom VfB in die Soccer-Lounge eingeladen worden. Dort saßen sie zusammen mit Mitarbeitern der anderen Firmen, die am Nostalgie-Paket beteiligt waren: Den Schlüsselanhänger-Produzenten vom Bodensee, den Verpackungsherstellern aus Lorch und den Urkunden-Fabrikanten aus Stuttgart. Ein Sieg war Stuttgart gegen die Eintracht Frankfurt bekanntlich nicht beschieden, das Spiel ging 1:1-unentschieden aus. Doch die "match-worn" Nostalgie-Trikots der VfB-Spieler werden in der kommenden Woche wohl trotzdem ihre Liebhaber finden: Sie werden auf www.sportauktion.de zugunsten der VfB-Jugendarbeit versteigert, wie Bräunig berichtet.

Quelle: Südwest Presse

Seiten